Tags

#Alle
05 | 2024Eloïse Limacher

NQ-Podcast: Schafft Bürgerbeteiligung mehr Akzeptanz bei Infrastrukturprojekten?- im Gespräch mit Felix Krebber

<h1>NQ-Podcast: Schafft Bürgerbeteiligung mehr Akzeptanz bei Infrastrukturprojekten?- im Gespräch mit Felix Krebber</h1>

Neue Infrastrukturprojekte stehen oft vor einer zentralen Herausforderung: Akzeptanz. Egal ob es darum geht, eine Stromtrasse von Nord nach Süd zu verlegen, ein Kraftwerk zu bauen oder Windräder zu errichten – die Öffentlichkeit betrachtet solche Vorhaben meist skeptisch. Die Angst vor Veränderungen und die Sehnsucht nach Bewahrung des Status quo treffen auf die Notwendigkeit der Infrastrukturbetreiber, Projekte zügig voranzutreiben. Ein Interessenskonflikt, der nicht zu übersehen ist. Doch wie kann man diesen Konflikten begegnen? Welche Art von Kommunikation und Beteiligung sind notwendig, um Akzeptanz für diese oft unbeliebten Vorhaben zu schaffen?

In der neuesten Episode unsere Podcasts "Was die Welt zusammenhält“, diskutieren wir genau diese Fragen mit Dr. Felix Krebber, Spezialist für Fragen der Bürgerbeteiligung und Akzeptanzkommunikation. Dabei wird deutlich, dass Legitimation eng mit der Kommunikation und Beteiligung zu Planungs- und Genehmigungsverfahren verbunden ist. Die Episode beleuchtet auch die Rolle von Ethik, Transparenz und neuen Technologien wie VR und AR in der Zukunft der Bürgerbeteiligung. Ein spannendes Gespräch für alle, die sich für die Schnittstelle von Kommunikation, Infrastruktur und Gesellschaft interessieren.

Dr. Felix Krebber ist Professor für Unternehmenskommunikation an der Hochschule Pforzheim. Der Kommunikations- und Staatswissenschaftler forscht seit über zehn Jahren zu Partizipation in der Organisationskommunikation. Er ist Gründungsmitglied des Arbeitskreises Akzeptanzkommunikation in der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) und gewähltes Mitglied des Deutschen Rates für Public Relations (DRPR), einem freiwilligen Selbstkontrollorgan der PR und Kommunikationsbranche in Deutschland. Als Mitglied des DRPR war er maßgeblich in die Erarbeitung der Richtline „Bürgerbeteiligung und Kommunikation“ involviert.

Seine Publikation „Bürgerbeteiligung richtig machen“ bietet komprimiertes Wissen zur Kommunikationsethik informeller Bürgerbeteiligung und erläutert, was die Ethik-Richtlinie ‚“Bürgerbeteiligung und Kommunikation“ für die Praxis bedeutet.

Klingt spannend? Dann hören Sie doch mal rein. Den Podcast gibt’s zum Nachhören auf Spotify, Apple Podcast und Buzzsprout

Wollen Sie keine weitere Folge verpassen? Dann folgen Sie uns auf Spotify und Apple Music und geben uns gerne Feedback und Vorschläge für weitere Folgen. 

Sie kommen aus dem Infrastruktursektor und haben ein Thema, über das Sie gerne sprechen möchten? Dann melden Sie sich bei uns für eine Kooperation im Podcast unter: podcast_at_neulandquartier.de